Meine Katze hat Fieber – Was kann ich tun?

Fieber Thermometer

Fieber kann aus verschiedenen Gründen bei Katzen auftreten. Das Heimtückische an einem solchen Fieberschub ist, dass du als Haustierbesitzer hiervon oftmals nichts mitbekommst. Dabei kann die Erhöhung der Temperatur bei deiner Katze auf ernsthafte Erkrankungen und Ursachen hindeuten. Der vorliegende Artikel liefert dir alle notwendigen Informationen, die du über dieses Thema wissen musst. Wir von Pfotendoctor erläutern dir, wie du Fieber bei deiner Katze frühzeitig erkennen kannst und welche Ursachen hinter dem Fieberschub stecken können. Erfahre in den nachstehenden Abschnitten, wie du dich um deine fiebrige Katze von zuhause aus kümmern kannst.

Fieber bei Katzen – Die Ursachen

Fieber ist keine Krankheit, sondern vielmehr handelt es sich hierbei um eine Abwehrreaktion des Körpers. Das Immunsystem reagiert mit einer erhöhten Temperatur auf mögliche Krankheitserreger und Erkrankungen. Solltest du feststellen, dass die Körpertemperatur deiner Katze erhöht ist, ist die Kontaktaufnahme mit einem Tierarzt erforderlich. Wie bei uns Menschen gibt es viele unterschiedliche Ursachen, warum Fieber auftreten kann. Mögliche Ursachenkönnen zum Beispiel sein:

  • Viren
  • Bakterien
  • Parasiten
  • Infektionen
  • Bissverletzungen bei Freigängern
  • Aufnahme von Gift
  • Tumore
  • chronische Entzündungen
  • Erkrankungen aufgrund eines schlechten Immunsystems
  • Entzündungen von Organen wie beispielsweise der Niere oder Lunge

Fieber kann aber auch als eine Nebenwirkung von kürzlich durchgeführten Impfungen und Medikamenten auftreten.

Welche Symptome können bei einer fiebrigen Katze auftreten?

Anders als bei Menschen, haben Katzen eine höhere Körpertemperatur. Diese liegt in etwa zwischen 38 und 39,2 °C. Eine leicht erhöhte Temperatur muss nicht immer aufgrund von Fieber entstehen, sondern kann auch daran liegen, dass deine Katze gestresst war oder sich beispielsweise in der Sonne oder an einen anderen warmen Ort aufgewärmt hat. Um herauszufinden ob es sich bei dem Temperaturanstieg um Fieber handelt, solltest du unbedingt auf begleitende Symptome achten. Nur anhand der begleitenden Symptome kannst du Fieber richtig zu ordnen. Folgende Symptome können bei deiner Katze auftreten:

Wie kann ich Fieber bei meiner Katze messen?

Solltest du einen oder mehrere dieser Symptome feststellen, kannst du mithilfe von einem Fieberthermometer die Temperatur deiner Katze messen. Hierbei ist darauf zu verzichten, die Messung der Temperatur in den Ohren der Katze vorzunehmen. Diese Art der Messung ist ungenau und oftmals ist die gemessene Temperatur auch unter der wahren Körpertemperatur. Außerdem ist diese Vorgehensweise für deine Katze schmerzvoll. Besser ist es, wenn du die Messung rektal mit einem Fieberthermometer ausführst. Damit die Katze diesen Vorgang nicht bemerkt und keine Schmerzen auftreten, ist die Verwendung von Vaseline hilfreich. Mithilfe von einer zweiten Person kannst du sicherstellen, dass diese Prozedur schneller durchgeführt wird. Außerdem könnt ihr mit zwei Personen besser darauf achten, dass die Katze nicht wegläuft.

Was kann ich tun, wenn meine Katze Fieber hat?

Die Behandlung von Fieber bei Katzen ist nur dann möglich, wenn der Auslöser oder die Grundkrankheit behandelt wird. Damit wir von Pfotendoctor deine Katze behandeln können, müssen wir die Symptome kennen. Erst wenn der Tierarzt die Ursache für das Fieber herausgefunden hat, kann die Behandlung erfolgen. Aus diesem Grund ist es von hoher Bedeutung, dass du uns diese detailliert schilderst. Für den Fall, dass die Symptome nicht aufschlussreich sind, kann die Katze zunächst fiebersenkende Medikamente bekommen. In einem solchen Fall sind wahrscheinlich noch weitere Untersuchungen notwendig. Hierbei kommt es immer auf den Zustand der Katze und auf die begleitenden Symptome an.

Du kannst im Vorfeld den Körper deiner Katze genau nach Wunden und Verletzungen absuchen. Achte bei dieser Untersuchung darauf, wie deine Katze reagiert. Lässt sich deine Katze an bestimmten Stellen nicht anpassen, kann dies ein Hinweis für Schmerzen sein.

Damit deine Katze sich abkühlen kann, ist es wichtig, dass du diese in einem kühlen und dunklen Zimmer bringst. Auf diese Weise gibst du deinem Haustier die Möglichkeit sich abzukühlen. Katzen schwitzen übrigens über ihre Pfoten. Außerdem solltest du sicherstellen, dass immer genug Wasser in der unmittelbaren Reichweite deiner Katze steht. Achte darauf, dass deine Katze genug Flüssigkeit zu sich nimmt. Wenn deine Katze nur sehr schlecht trinkst, kannst du mit einer wassergefüllten Spritze nachhelfen. Jedoch sind die einzelnen Situationen und jeder Fieberschub anders. Wir von Pfotendoctor können dir dabei behilflich sein, die Lage einzuschätzen und dir hilfreiche Ratschläge geben.

Wenn deine Katze Fieber hat, darfst du deiner Katze auf keinen Fall Aspirin, Ibuprofen oder andere Schmerzmittel für Menschen geben. Andernfalls könnte das Tier daran sterben.

Gibt es vorbeugende Maßnahmen gegen Fieber?

Das Auftreten von einigen Infektionen kann durch Impfungen vorgebeugt werden. Vor allem Freigänger können sich durch den Kontakt mit anderen Katzen mit verschiedenen Viren infizieren. Viren wie beispielsweise das Leukämievirus (FeLV) kann eine Ursache für chronische Fiebererkrankungen sein. Die Impfung gegen solche Viren sind von hoher Bedeutung, da es bis heute keine Therapien gibt. Steckt sich die Katze erst einmal mit dem Virus an, bleibt dieser das ganze Leben im Körper des Tieres.

Da durch Bissverletzungen auch Entzündungen und Fieber entstehen können, sind Verletzungen durch Kämpfe mit anderen Katzen zu vermeiden. Geschieht dies häufiger, sollte der Freigang der Katze überdacht werden.

Im Allgemeinen kann es hilfreich sein, das Immunsystem der Katze zu stärken. Hilfreiche Tipps und Tricks zu diesem Thema findest du bei den Kollegen von mein-haustier.de.

Pfotendoctor – Die Online Beratung

Es gibt eine Vielzahl an Ursachen, wieso deine Katze Fieber hat. Sobald du jedoch eine erhöhte Temperatur bei deiner Katze feststellst, solltest du dich an einen Tierarzt wenden. Jeder Fieberschub verläuft individuell und aus unterschiedlichen Gründen. Damit du jetzt richtig handeln kannst, benötigst du einen professionellen Rat von einem Tierarzt. Wirv on Pfotendoctor sind rund um die Uhr für dich und deine Katze da. Mithilfe von Video- und Telefonberatungen können wir dich ausführlich beraten und gehen auf die individuellen Symptome deiner Katze ein. Diese Vorgehensweise ermöglicht es uns, die Gesundheitslage von deiner Katze einzuschätzen. Zudem bieten wir dir unmittelbare Hilfe an und geben dir Ratschläge, wie du dich in dieser Situation verhalten sollst. Nehme noch heute mit uns Kontakt auf und finde den Grund für das Fieber deiner Katze heraus.

Anders als bei Menschen, haben Katzen eine höhere Körpertemperatur. Diese liegt in etwa zwischen 38 und 39,2 °C. Fieber kann in Kombination auftreten mit Zittern, steifen Gelenken, fehlendem Appetit, Müdigkeit, unüblichem Verhalten oder trockenem Kot.

Fieber ist keine Krankheit, sondern vielmehr handelt es sich hierbei um eine Abwehrreaktion des Körpers. Wie bei uns Menschen gibt es viele unterschiedliche Ursachen, warum Fieber auftreten kann. Mögliche Ursachenkönnen zum Beispiel sein:
• Viren
• Bakterien
• Parasiten
• Infektionen
• Bissverletzungen bei Freigängern
• Aufnahme von Gift
• Tumore

Benutze ein Fieberthermometer und führe die Messung rektal bei deiner Katze aus. Damit die Katze diesen Vorgang nicht bemerkt und keine Schmerzen auftreten, ist die Verwendung von Vaseline hilfreich. Bitte verzichte auf die Messung in den Ohren. Diese Art der Messung ist ungenau und oftmals ist die gemessene Temperatur auch unter der wahren Körpertemperatur. Außerdem ist diese Vorgehensweise für deine Katze schmerzvoll.

Pfotendoctor ist dein online Tierarzt. Per Videoanruf auf dein Smartphone erhältst du sofort Hilfe bei Beschwerden von Tierärzten aus ganz Deutschland. Preiswert und ohne Stress für Deinen Vierbeiner.

Die einmalige Beratung kostet 19,90€. Oder du wirst Mitglied bei Pfotendoctor. Als Mitglied hast du rund um die Uhr Zugriff auf einen Tierarzt per Videochat. Die Mitgliedschaft kostet Dich ebenfalls 19,90€ pro Quartal für ein Jahr.

bar

Sprich jetzt mit einem Tierarzt

Per Videochat, Telefon oder Chat

Klicke auf den Button um einen passenden Termin für dich zu finden. Ein Tierarzt wird sich dann um deinen Fall kümmern.
Das ganze funktioniert in drei ganz einfachen Schritten.

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren.

Pfotendoctor - Dein digitaler Tierarzt

Aus Berlin. Aus Liebe zu Tieren.

ÜBER UNS

Wir lieben Tiere genauso sehr wie du. Deshalb haben wir Pfotendoctor für die bestmöglichste Versorgung unserer Liebsten ins Leben gerufen. 

Besuche uns